Autor:  GRADLYN Petshipping Kategorien: Referenzen

Papageien Transport aus den USA nach Europa

Der südamerikanische Papagei ist in Ljubiljana, der Hauptstadt Sloweniens, angekommen.

Absolut kein Routinefall bestätigt das Team von G.K. Airfreight Service. Auch wenn der Mönchssittig maximal 30 Zentimeter misst ist der Transitflug von den Vereinigten Staaten nach Europa ein sehr prüfungsintensives Unterfangen. Gewissenhaftes und routiniertes Handeln ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Sendung.

Bei Vogelarten die nach Europa einreisen, werden vorab erst einmal die Artenschutzbestimmungen zur Hand genommen. Sind die Gesundheitspapiere des Tieres vollständig und die Dokumente auf dem aktuellen Stand? Bei privaten Tiertransporten erfordert dies erhöhte Aufmerksamkeit im Vergleich zum Zootiertransport. Letztendlich liegt die Verantwortung beim zuständigen Veterinär. Zwar gab es am Startflughafen Chicago aus tiermedizinischer Sicht keine Einwände, doch damit war das Tier noch nicht am Bestimmungsort angekommen. In der Reisebehausung, einer speziellen Tiertransportbox für Vögel dieser Größe wartete Papagei Koki nun in Frankfurt auf den Start zur letzten Etappe nach Slowenien. Parallel kommunizierte das Team von G.K. Airfreight mit den Veterinären in Deutschland und Slowenien. Gerade nach Slowenien sind solche privaten Tiertransporte nicht einfach, wie dem Team von G.K. Airfreight schon vorher klar war. Alles lief auf eine Ausnahmegenehmigung hinaus und so durften hinsichtlich der Dokumente und der Einreisebestimmungen für Vögel absolut keine Fehler gemacht werden. Im schlimmsten Fall, hätte der grünfarbige Papagei wieder die Reise nach Chicago antreten müssen und dem galt es mit professioneller Hilfe entgegen zu wirken.

Der Mönchssittig, der mittlerweile auch in Stadtparks und Gärten angetroffen wurde, gilt als extrem anpassungsfähig. Und so überstand Koki auch die Grenzkontrollstelle und erreichte mit seinem Besitzer nach nur einem Tag Flugreise seine neue Heimat Ljubiljana.

Zurück zur Übersicht