Tiertransport, Tierversand, Tierspedition - G.K. Airfreight Service
HomeTiertransportReferenzenGalerieKontakt
Exklusiver Tiertransport Drucken E-Mail

Der Transport von Tieren, mit dem sich G.K. Air seit über vierzig Jahren einen Namen gemacht hat, birgt immer wieder neue Erfahrungen und Erlebnisse. Routine ist das im Grunde nie, wissen auch die engagierten Mitarbeiter des Spediteurs.

Das nun auch Tiere, mit dem Auftrag als Produzent im arabischen Raum tätig zu werden, schonend per Lufttransport reisen, ist hingegen eher ungewöhnlich. Die Rede ist von Stören! Eigentlich eher in kühlen Gefilden beheimatet, sollen die Fische nun in den Vereinigten Arabischen Emiraten, genauer in Abu-Dhabi den edlen Kaviar produzieren. Also Kaviar aus der Wüste.

Die Idee, Kaviar mit Zuchtstören zu produzieren ist angesichts der schwierigen und aufwändigen Methoden bei Wild-Stören, nachvollziehbar. Das gerade ein kleines Unternehmen mit nur elf Mitarbeitern in Sachsen-Anhalt, diese Idee sehr erfolgreich umsetzt hat, ist schon eine Erfolgsgeschichte für sich. AquaOrbis vertreibt nun die Störe auch in die arabischen Emirate. Kaviar zählt auch in der Wüste zu einer sehr geschätzten Gaumenfreude und dafür sind die hervorragenden Zuchtstöre aus Jessen in Sachsen-Anhalt unerlässlich.

Den sicheren Transport von 22 große Fische (1,40 – 1,50 Meter lang)  hatte Rene Belgar vom Team von G.K. Air nun quer durch Deutschland bis zum Flughafen Hahn im Hunsrück zu planen und zu begleiten. Dabei kam es ganz besonders auf eine gleichbleibende Temperatur von etwa dreizehn Grad an. In großen stabilen Plastiksäcken wurden die Fische mit dem Wasser aus ihrer Aufzuchtstation in mit speziellem Kunststoff ausgeschlagenen Holztransportkisten verladen. Ausgestattet mit Sauerstoff, der in die Säcke gepumpt wurde, darf ein solcher Transport 72 Stunden nicht überschreiten.

„Dies stellte allerdings kein Problem dar“, erklärte Rene Belgar, der bis zum Ziel den Transprt persönlich kontrollierte. Verladung, Transport per Luftgefedertem LKW und vorrangiger Verladung der vier Paletten im Flugzeug auf dem Airport Hahn ging es wie geplant nach Arabien. Spezielle Kühlzellen im Flugzeug sorgen auch während des Fluges der Etihad-Airways Frachtmaschine für ein perfektes Klima. Alles für 22 wertvolle Störe.

Nach etwa sechs Stunden landete die Maschine sicher auf dem Flughafen in der Wüste. Bevorzugte Abfertigung hat in den Arabischen Emiraten noch einen besonderen Stellenwert. Direkt auf dem Vorfeld dockte der LKW, der die Tiere zu ihrem neuen Bassin fährt, an. Effektiver kann eine Verladung mit anschließendem Transport kaum koordiniert werden. In Rekordzeit erreichten die 22 Störe ihr neues Zuhause und waren zugleich die ersten ausgewachsenen Fische in der gerade fertiggestellten Anlage.
Premiere für die Kaviar-Produktion in der Wüste. „Künftig sollen jährlich 32 Tonnen des Luxus-Roggen in Abu-Dhabi produziert werden“, sagte Kay Wissenbach, Geschäftsführer von G.K. Airfreight Service GmbH in Frankfurt. Für den Tierspediteur G.K. Air bedeutete dies eine neue Herausforderung, die mit Souveränität und viel Erfahrung perfekt umgesetzt wurde, so Kay Wissenbach nach Abschluss des Fischtransportes in die Wüste Arbabiens.

Wissenswertes: www.aquaorbis.de

{mosloadposition facebook} 

 
< zurück   weiter >

m?nchssittig quarant?nestation kleintierboxen hundesportartikel zugv?gel bestimmungen transportation hundepflege naturschutz transport lebender tiere spezialfahrzeug einreisebestimmungen mitgenommen transport von papagei vogel russland transporterkl?rung haustierversand giraffen puppy schaeferhund veterin reptilien versand haustiertransport gesundheitsbescheinigung fahrzeuge tierschutzorganisationen weltweiter transport spezialk?fig